Giese
und
Schweiger

Anton Romako

1832 Atzgersdorf - 1889 Wien

Rinderherde in der Campagna mit berittenem Hirten

um 1873

Aquarell auf Papier 37,4 x 55 cm rechts unten signiert: "A. Romako. Roma."; rechts am äußersten Rand Sammlerstempel "S" (Anton Schmid, Wien)

Literatur

Fritz Novotny, "Der Maler Anton Romako 1832-1889", Wien-München 1954, S 86, Nr. 160; Fritz Novotny, "Anton Romako, 24 Aquarelle", Wien 1956, S. 10, Taf. 17; Christian M. Nebehay, Festschrift zum 70. Geburtstag, Wien 1979, S. 112f.; Cornelia Reiter, "Anton Romako, Pionier und Außenseiter der Malerei des 19. Jahrhunderts, Monografie mit Werkverzeichnis", S. 164, Nr. 261

Provenienz

Sammlung Wolfgang Anton v. Manner (1850-1922), Wien; angeboten auf dessen Auktion Dorotheum, Wien, 12.-13. Mai 1924, Los 117; Sammlung Anton Schmid (1904-1991), Lugt 2330b; Galerie Christian M. Nebehay, Wien, 1979; Prof. Dr. Lothar Geitler, Wien; Privatsammlung, Österreich; Dorotheum, Wien (20. April 2022, Los Nr. 245)

Ausstellungen

Galerie Würthle, Wien, Oktober 1924, Nr. 31; Neue Galerie, Wien, 1936, Nr. 23 oder 53; Akademie der Bildenden Künste, Anton Romako Gedächtnisausstellung, Wien 1950, Nr. 129; Ausstellung Romako/Kubin/Wotruba, Stockholm 1957, Nr. 17; Residenzgalerie Salzburg, Meisterwerke aus Privatbesitz, 1967, Nr. 79; Akademie der bildenden Künste, Wien, Österreichische Künstler und Rom, 1972, Nr. 306; Albertina Wien, Das Jahrhundert des Wiener Aquarells 1780-1880, 1973, Nr. 269